JAN HAESELICH PHOTOGRAPHIE

Bildschön!

Allgemeine Geschäftsbedingungen vom 13.09.2010 für Lieferung und Download von Bildmaterial, zur Auftragserteilung und zur Vergabe von Nutzungsrechten.

Allgemeines:
Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für jeden Geschäftsverkehr mit Jan Haeselich Photographie (nachfolgend als JHP bezeichnet) soweit nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden, Lieferanten oder Urhebers erlangen nur dann Gültigkeit, wenn JHP dies schriftlich anerkennt. Die Geschäftsbedingungen gelten für Bildmaterial in jeder technischen Form, insbesondere auch für elektronisch übermitteltes Bildmaterial.
Das physische Bildmaterial (Dias und Negative) bleibt immer Eigentum des Urhebers, es wird dem Kunden (Verwender) ausschließlich zum Erwerb von Nutzungsrechten vorübergehend zur Verfügung gestellt und ist JHP innerhalb der auf dem Lieferschein angegebenen Frist vollständig wieder zurückzugeben. Bildmaterial in elektronischer Form (Dateien) muss auf verlangen von JHP gelöscht werden. Alles Bildmaterial darf an Dritte nur nach vorheriger Vereinbarung weitergegeben werden, es sei denn, die Weitergabe dient ausschließlich internen Zwecken der Sichtung, Auswahl oder technischen Verarbeitung. Personenbildnisse dürfen ohne Absprache nur für Pressezwecke verwendet werden.

Zugriffsmöglichkeiten auf das online angebotene und downloadfähige Bildmaterial: Es haben nur diejenigen Zugriff auf die Datenbank, die das erforderliche Passwort erhalten haben. Mit dem Download der Dateien erklärt sich der jeweilige Nutzer mit den hier bestimmten allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Die entsprechenden Medien werden regelmäßig nach Veröffentlichungen durchgesehen.

Honorare, Gebühren, Belegexemplare:
Jede Nutzung des Materials (Fotos und Texte) ist honorarpflichtig, auch dann, wenn es nur teilweise oder in abgeänderter Form verwendet wird. Grundsätzlich erwirbt der Kunde nur das Recht für die einmalige nichtexklusive Nutzung in einem einzigen Verlags- oder Werbeobjekt und nur für die erste Auflage in der Originalsprache. Dieses gilt auch bei Auftragsproduktionen, sollte nichts anderes schriftlich vereinbart sein. Jede weitere Nutzung ist erneut honorarpflichtig.
Es gelten die Honorarsätze von JHP, einzusehen unter www.jan-haeselich.de. Das Honorar ist vor der Verwendung zu vereinbaren. Ist kein Honorar vereinbart worden, bestimmt es sich nach der jeweils aktuellen Liste der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM) beim Bundesverband der Pressebildagenturen. Erfolgt die Nutzung der Aufnahmen ohne vorher eingeholte Zustimmung von JHP, ist zusätzlich zu dem Honorar eine Vertragsstrafe in Höhe von 100 % auf dieses Grundhonorar zu zahlen. Handelt es sich bei der ungenehmigten Nutzung um Exklusivbilder oder wird Fotomaterial, gleich welcher Art, ohne Einwilligung von JHP an Dritte weitergegeben, ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des Fünffachen des zu erwartenden Honorars zu zahlen. Dies gilt auch bei Verwendung des Materials für Werbezwecke und anderweitige nichtredaktionelle Verwendung. Die Geltendmachung weitergehender Schadensersatzansprüche ist hiervon unberührt. Für beschädigtes, zerstörtes oder abhanden gekommenes Bildmaterial ist Schadensersatz zu leisten, ohne dass JHP die Höhe des Schadens nachzuweisen hat, in Höhe von 1.000,00 Euro pro Diaoriginal oder anderem Unikat. Bei Beschädigungen sind die Sätze entsprechend dem Grad der Beschädigung und dem Umfang der weiteren Nutzungsmöglichkeit herabzusetzen. Grundsätzlich bleibt den Parteien der Nachweis vorbehalten, dass ein höherer bzw. geringerer Schaden eingetreten ist. Nach Ablauf der auf dem Lieferschein angegebenen Leihfrist (Blockierung) ist für das physische Bildmaterial eine Vertragsstrafe von einem Euro je Unikat (Original) pro Tag zu zahlen. Die Verwendung der Aufnahme als Arbeitsvorlage für Layout und Präsentationszwecke ist honorarpflichtig. Honorare werden spätestens bei Verwendung zur Zahlung fällig, Rechnungen werden nach 10 Tagen fällig. Bei Zahlungsverzug werden ab der 1. Mahnung Mahngebühren (1. Mahnung 5,00 Euro, 2. Mahnung 10,00 Euro) und Verzugszinsen fällig. Der Urhebervermerk muss bei Veröffentlichung wie auf dem Material bzw. in den Dateiinformationen (IPTC) angegeben abgedruckt werden, bei Unterlassung ist ein Aufschlag in Höhe von 100% auf das Honorar zu zahlen. Mit der Bezahlung von Gebühren, Vertragsstrafe oder Schadensersatz werden keine Eigentums- oder Nutzungsrechte erworben. Zu allen Honoraren und Preisen wird die gesetzliche Mehrwertsteuer( 7% für journalistische und künstlerische Arbeiten bzw. 19% für gewerbliche Aufträge) hinzugerechnet. Der Verwender schickt JHP von jeder Veröffentlichung ein Belegexemplar kostenlos zu.

Ausfallhonorar bei Auftragsproduktionen:
Sollte der Auftrag bzw. der Auftragstermin ab der Auftragsbestätigung bis einschließlich 25 Stunden vor dem Auftragstermin abgesagt werden, wird ein Ausfallhonorar in Höhe von 50% berechnet. Ab 24 Stunden wird das volle Honorar berechnet.

Haftung, Gerichtsstand:
JHP haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Eine Haftung für eine durch die Verwendung entstehende Verletzung von Persönlichkeits-, Urheber- oder sonstigen Rechten sowie etwaige Folgekosten übernimmt JHP nicht. JHP haftet nicht für das Transportrisiko. Mit der Absendung des Materials geht die Gefahr auf den Empfänger über. Bei Nutzung des Materials ohne Zustimmung von JHP, bei Missachtung von Sperrvermerken (eingeschränkte Nutzung, Fristen, Rechte Dritter, u. a.) sowie in Fällen der unerlaubten Weitergabe haftet der Verwender für Schadensersatz und für alle sich etwa ergebenden Ansprüche Dritter. Das Gleiche gilt bei Verwendung für Werbezwecke.
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch bei Lieferung ins Ausland. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Hamburg. Sollten aufgrund gesetzlicher Bestimmungen oder geltender Rechtsprechung Teile dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so gelten die anderen Teile unverändert weiter. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine Sinn entsprechende zu ersetzen, die der angestrebten wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.

Nutzung und Archivierung:
Der Kunde verpflichtet sich, eventuelle Vermerke wie Sperrvermerke, Einschränkungen und Sonderkonditionen, die mit den Bilddaten elektronisch verknüpft sind, zu beachten. Jede abweichende Nutzung muss vorab schriftlich vereinbart werden. Der Kunde verpflichtet sich auch, die übermittelten Bilddaten nur für die vereinbarten Zwecke zu speichern und weiter zu verwenden. Er wird die Daten nicht weiter geben, vor dem Zugriff Dritter schützen und nach Verwendung löschen. Eine Archivierung der übertragenen Daten durch den Kunden ist gestattet sofern nichts anderes angegeben ist. Die Haftungs- und Schadensersatzregelungen der AGB gelten für Bilddaten und für physische Bilder in gleichem Maße.

Eigenwerbung:
JHP darf die von ihm im Kundenauftrag erstellten Bilder ohne weitere Absprache für seine Eigenwerbung im Internet und auf Flyern und in Broschüren etc. nutzen.